Elite Competition Kettlebell – Gewicht 8 bis 32 kg – HS.RL-HRX/CKB

36,90116,90
* inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Du möchtest eine größere Menge bestellen? Dann forder per E-Mail ein individuelles Versandkostenangebot an.

Hinweis: Dieses Produkt ist aktuell für Vorbestellungen freigegeben. Alle Vorbestellungen werden ab dem 08. Juni 2020 in chronologischer Reihenfolge (nach Zahlungseingang) bearbeitet und verschickt.

 

Auswahl zurücksetzen
Compare

Lieferzeit: verfügbar ab 08. Juni / Vorbestellungen möglich

Artikelnummer: HS.RL-HRX/CKB

BESCHREIBUNG

Elite Competition Kettlebell – Gewicht 8 bis 32 kg – HS.RL-HRX/CKB

Ob man sie nun klassisch als Kugelhantel oder modern als Kettlebell bezeichnet: Diese Hantelvariante ist ein ganz besonderes Trainingsgerät, mit dem sich ein effektives Ganzkörpertraining umsetzen lässt, das man nahezu überall ausüben kann. Der geringe Platzbedarf macht es möglich, den Elite Competition Kettlebell auch zu Hause problemlos zu lagern, ohne dass er wie andere Fitnessgeräte oder Langhanteln ständig im Weg liegt. Allerdings muss man sich darüber im Klaren sein, dass ein Kettlebell auch andere Eigenschaften als normale Hanteln aufweist und daher für ein ganz anderes Training geeignet ist.

Insgesamt kann man sagen, dass ein Kettlebell wie unser Elite Competition ein forderndes Ganzkörpertraining ermöglicht, das nicht nur die Kraft und Ausdauer fördert, sondern auch die Koordination verbessern kann. Im Umkehrschluss bedeutet es jedoch, dass der Kettlebell weniger für den gezielten Muskelaufbau einzelner Muskelgruppen geeignet ist. Daher wird die Kugelhantel auch seltener von Bodybuildern verwendet und dient eher als effektives Ganzkörpertrainingsgerät für alle.

Kann jeder mit einem Elite Competition Kettlebell trainieren?

Damit der Einstieg auch für Anfänger möglich ist, bieten wir den Elite Competition Kettlebell in verschiedenen Gewichtsstufen an. Während die Kugelhantel ursprünglich vor allem in den Gewichtsstufen von 16 bis 32 kg genutzt wurde, bietet unser Sortiment eine feinere Abstufung und setzt bereits bei 8 kg ein. Damit ist gewährleistet, dass die Trainingsintensität abhängig vom Fitnesszustand angepasst werden kann.

Grundsätzlich eignet sich das Training mit dem Elite Competition Kettlebell für nahezu jeden Sportler, unabhängig vom Fitnessgrad, sofern man es zu Beginn nicht gleich übertreibt und die Übungen korrekt nach Anleitung ausführt. Denn im Gegensatz zur Langhantel wirken andere Kräfte auf den Körper bei der Übungsausführung. Der abgesetzte Griff trainiert andere Handpartien als bei einer klassischen Hantel und die höheren Fliehkräfte bei einigen Übungen können bei Gelenk- und Rückenproblemen schnell zu Verletzungen führen, wenn man sie nicht korrekt ausführt.

Generell empfehlen wir Menschen mit körperlichen Einschränkungen und Beschwerden, vor dem Trainingsbeginn mit einem Kettlebell, ihren Arzt zu befragen. Obwohl das Training auch problemlos zu Hause ohne Fitness-Center ausgeübt werden kann, sollte man zumindest zu Beginn einen versierten Trainer zu Rate ziehen, damit eine fachkundige Anleitung und korrekte Übungsausführung gewährleistet sind. Dann aber ist der Elite Competition Kettlebell eines der effektivsten und einfachsten Trainingsgeräte, das schnelle und nachhaltige Resultate beim Ganzkörpertraining ermöglicht.

Warum ist das Training mit dem Elite Competition Kettlebell so effektiv?

Anfänger kennen häufig nicht den Unterschied zwischen Kettlebell und anderen Gewichten, mit denen man trainieren kann. Irrtümlich wird angenommen, dass das Heben und Stoßen von Gewichten immer den gleichen Trainingseffekt hat. Das stimmt aber nicht. Ein Kettlebell besteht aus einer Gewichtskugel und einem Haltegriff, der abgesetzt ist und je nach Modell in der Dicke variieren kann.

Von der Ausführung des Griffs hängt schon mal ab, wie sehr die Haltekraft der Hand beim Training beansprucht wird. Durch den abgesetzten Griff verändert sich außerdem die gesamte Statik bei der Übungsausführung und trainiert im Gegensatz zu anderen Gewichten nicht nur einzelne Muskelgruppen, sondern neben Kraft und Ausdauer auch die Koordination, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Flexibilität. Somit eignet sich das Kettlebell Training vor allem für Menschen, die diese Aspekte in den Vordergrund ihrer Übungen stellen wollen. So geht es bei vielen Kampfsportarten darum, nicht nur mit Kraft, sondern auch mit Schnelligkeit und genereller Koordination zu agieren.

Normales Hanteltraining kann diese Anforderungen nicht oder nur sehr begrenzt erfüllen – mit dem Elite Competition Kettlebell lassen sie sich hingegen voll erfüllen.

Schwer oder leicht – welcher Elite Competition Kettlebell ist der richtige für mich?

Bei der Auswahl sollte man natürlich zunächst den allgemeinen Fitnesszustand berücksichtigen. Ein Anfänger sollte nicht gleich mit den schwersten Modellen beginnen. Doch auch bereits trainierte Sportler müssen nicht zwangsläufig bei den höheren Gewichtsklassen einsetzen. Gerade im Bereich der Kettlebell Wettbewerbe, für deren unterschiedliche Klassen der Elite Competition Kettlebell konzipiert wurde, ist das fokussierte Training in einer bestimmten Gewichtsklasse sinnvoll.

Von der Wettbewerbstätigkeit abgesehen, sind für Athletinnen und Athleten aber folgende Aspekte interessant: So gilt die Faustregel, dass man mit schweren Kettlebells die Maximalkraft erhöhen kann, weil die Bewegungsausführung explosiv erfolgt. Leichtere Kugelhanteln eignen sich hingegen eher für die Verbesserung der Kraftausdauer oder das Cardio-Training, da man mit den leichteren Kettlebells naturgemäß mehr Wiederholungen schafft.

Insgesamt sind fast alle Übungen mit dem Kettlebell darauf ausgelegt, keine einzelnen Muskelgruppen isoliert zu trainieren. Vielmehr werden die sehr komplexen Bewegungsabläufe zur Schulung der Koordinationsfähigkeit und Mobilität konzipiert. Deswegen (und im Sinne eines möglichst geringen Verletzungsrisikos) ist die korrekte Übungsausführung auch so wichtig.

Ganzkörpertraining ist das Revier der Elite Competition Kettlebells

Die besondere Konstruktion der Kugelhantel mit dem abgesetzten Griff haben wir bereits erwähnt. Sie sorgt dafür, dass der Masseschwerpunkt im Gegensatz zu herkömmlichen Hanteln außerhalb der Hand liegt, in der sie gehalten wird. Daher muss bei nahezu jeder Übung die Muskulatur mitarbeiten, die den Rumpf stabilisiert. Man trainiert also nicht nur Hand und Arme, sondern auch Rückenstrecker, Bauchmuskeln und andere Muskelgruppen. Aus diesem Grund werden Kettlebells als ideal für das Core-Training angesehen und bieten vielfältige Möglichkeiten, die Kernstabilität des Körpers zu verbessern. Die Vielseitigkeit ist immens: Je nachdem, welche Übung ausgeführt wird, trainiert man primär Arme, Beine, Schultern oder auch die Pomuskulatur, vernachlässigt dabei aber niemals die Core-Muskulatur.

Die Bezeichnung Ganzkörpertrainingsgerät ist beim Kettlebell also mehr als gerechtfertigt – obwohl das bei normalen Hanteln in dieser Form nie zutrifft. Werden die Übungen korrekt erlernt und ausgeführt, kann man sich so ein günstiges und effektives Ganzkörpertraining verschaffen, das nahezu überall durchgeführt werden kann. Eine Grundregel gilt wie beim sonstigen Krafttraining auch: Die Atmung muss stimmen. Bei jeder aktiven Belastungsphase sollte ausgeatmet werden, bei der Rückkehr in die Ausgangsposition atmet man dagegen ein.

Wie sieht ein klassischer Kettlebell Workout aus?

Es kommt natürlich darauf an, welches Trainingsziel man verfolgt. Mit dem Elite Competition Kettlebell kann man für spezielle Kugelhantel-Wettbewerbe ebenso trainieren wie für die Verbesserung der Kraft und Ausdauer oder für ein Kreislauf-Programm. Auch die Gewichtsreduktion und der allgemeine Muskelaufbau sind möglich, gezieltes Muskelaufbautraining einzelner Muskelgruppen sollte man jedoch mit anderen Hanteln angehen.

Schon 20 Minuten genügen im Rahmen eines fokussierten Workouts, in vier Wochen bis zu fünf Kilogramm an Gewicht zu verlieren, wenn man mindestens dreimal pro Woche trainiert. Geeignete Übungen gibt es viele – sie sollten jedoch zu Beginn immer unter fachkundiger Anleitung erlernt werden. Anschließend kann man sie nach Belieben kombinieren und den Trainingsschwerpunkt nach Bedarf anpassen.

Wo liegen die Unterschiede zwischen Fitness und Competition Kettelbell?

Wie bereits erwähnt, ist der Elite Competition Kettlebell für das gezielte Wettkampftraining geeignet. Doch oft ist nicht klar, worin sich Competition und Fitness Kettlebell unterscheiden. Die oft günstigeren Fitnessmodelle sind nicht für den Wettkampf geeignet und meist anders hergestellt als die speziell auf die Vorgaben des Kettlebell Sports abgestimmten Competition Modelle. Ein Fitness Kettlebell ist in der Regel aus Eisen gegossen, der Umfang des Kugelkörpers hängt vom Gewicht ab, ebenso wie die Dicke des Griffs. Wettkampf-Kugelhanteln wie der Elite Competition Kettlebell sind hingegen immer aus Stahl hergestellt und erfüllen strenge Normen für den Wettkampf-Einsatz.

Die Größe der Competition Kettlebells ändert sich nicht bei höherem Gewicht. Auch der Griff ist meist etwas dünner als beim Fitnessmodell und befindet sich dichter am Kugelkörper der Hantel. Dies ermöglicht eine bessere Vergleichbarkeit im Wettkampf, bei dem es auf die Ausführung bestimmter Übungen auf Zeit ankommt, wobei der Athlet mit den meisten Wiederholungen gewinnt. Wer also an derartigen Wettbewerben teilnehmen möchte, sollte von Anfang an mit Elite Competition Kettlebells trainieren.

Gewicht 8-32 kg
Hersteller

HOLD STRONG Fitness

Gewicht

8 kg, 12 kg, 16 kg, 20 kg, 24 kg, 28 kg, 32 kg